Deutsches Schuhmuseum in Hauenstein


        

Das Museum für Schuhproduktion und Industriegeschichte in Hauenstein wurde 1996 eröffnet. Es ist in einer im Bauhaus-Stil erbauten ehemaligen Schuhfabrik aus dem Jahr 1928 untergebracht, die heute unter Denkmalschutz steht.

Auf drei Etagen stellt es am Beispiel Hauensteins, des einst “größten Schuhdorfs” Deutschlands, die Geschichte der modernen Schuhproduktion seit dem ausgehenden 18. Jahrhunderts dar.

Es verbindet in seiner Konzeption Technik- und Alltagsgeschichte. Einerseits zeigt es die in der Schuhindustrie benutzten Produktionsverfahren und Maschinen andererseits informiert es anhand zahlreicher Exponate über die Lebensbedingungen der in der Schuhproduktion beschäftigten Menschen.

Die im Museum ausgestellten Maschinen sind funktionstüchtig. Mit ihrer Hilfe können erfahrene Schuhtechniker bei Gruppenführungen anschaulich die wichtigsten Schritte der maschinellen Schuhproduktion demonstrieren.




Die Dauerausstellung ist in drei chronologische Abschnitte eingeteilt, denen jeweils eine Etage des Gebäudes gewidmet ist. Ergänzt wird diese Ausstellung durch die größte Privatsammlung von Herrn Tillmann, die ca. 3.500 Paar Schuhe umfasst, die er als Schuhvertreter gesammelt hat.

Sie ist die größte Schuhsammlung der Welt und wurde von der Stiftung Sparkasse Landkreis Südwestpfalz übernommen. Die Sammlung ist von der Stiftung Sparkasse als Dauerleihgabe an das Museum übergeben.

Das Museum mit “regionalem Bezug und überregionalem Anspruch” (Frankfurter Allgemeine) ist Teil des Strukturwandels und nimmt signalsetzende und wirtschaftsfördende Zukunftsperspektiven an: Ein Museum, dass die Vergangenheit veranschaulicht und lebendig aufzeigt, wie Generationen von Menschen mit dem Schuh und durch den Schuh Arbeit, Heimat und Identität gefunden haben, ein besonderes Museum, das konkrete und in die Zukunft gerichtete ökonomische Zeichen und Impulse setzt.


Das Museum in Hauenstein ist das größte Schuhmuseum in Deutschland. Es hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden kulturellen Anziehungspunkt entwickelt und hat in der Medien und in der Fachwelt große Anerkennung gefunden. Diese erhielt das Museum ebenfalls anläßlich des europäischen Museumspreises 1997 auf der Tagung des “Europäischen Museumsforums” in Lausanne. Das Museum wurde dabei als Preisträger nominiert (20 Museen in Europa). Die qualitative und quantitative Besucherresonanz ist mit 30.000 Besuchern im Jahr erfreulich hoch.

Quelle: PER


Weitere Informationen und Bilder erhalten Sie unter:
www.museum-hauenstein.de


Video über das Schuhmuseum:
Deutsches Schuhmuseum in Hauenstein - youtube




Deutsches Schuhmuseum Hauenstein
Museum für Schuhproduktion und Industriegeschichte
Turnstraße 5
76846 Hauenstein

Telefon +49 (0) 63 92 - 92 33 34-0
Telefax +49 (0) 63 92 - 92 33 34-2
e-Mail: info@museum-hauenstein.de

Das Deutsche Schuhmuseum Hauenstein ist täglich geöffnet
(auch sonn- und feiertags) von 09:30 bis 17:00 Uhr

Für Besuchergruppen wird das Deutsche Schuhmuseum Hauenstein
nach Möglichkeiten auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten geöffnet.

Winter-Öffnungszeiten

Dezember bis Februar:
Montag bis Freitag 13:00 bis 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr