Hauenstein in der Pfalz & Umgebung


Hauenstein, im schönsten Teil des südlichen Pfälzerwaldes gelegen, ist ein idyllischer Luftkurort und zugleich auch Deutschlands größtes Schuhdorf. Beide Prädikate ergänzen sich harmonisch und haben den Namen der Gemeinde in ganz Deutschland bekannt gemacht.


Durch ein Naturdenkmal, dem pittoresken "Felsentor", erreicht man die schmucke Gemeinde, die in einem ruhigen Kranz herrlicher Berge und Wälder im Biosphärenreservat des Naturparks Pfälzerwald eingebettet ist, umgeben von einer Fülle grandioser Buntsandsteinfelsen. Einzigartig ist die besondere Landschaft dieses Teils des südlichen Pfälzerwaldes, und kein hektischer Durchgangsverkehr stört diese Ruhe.
Der besondere gesundheitliche Wert dieser übersichtlichen Fremdengemeinde liegt in der klaren und wohltuenden Luft und seinen Hunderte von Kilometer langen Wanderwegen,die auf sanften Waldwegen
in die schönsten Teile des südlichen Pfälzerwaldes führen.


Imagefilm - Video - Bericht
Hauenstein - "Das Schuh- und Wanderdorf"



(c) palatinamedia.de



Jahrhundertelang war das damals kleine Dörfchen verlassen und einsam im Pfälzerwald versteckt, doch im Jahre 1886 schlug seine große Stunde, als die Gebrüder Seibel die erste Schuhfabrik gründeten. Die ehemaligen Bilderhändler bewirkten mit ihrer Fabrikgründung einen Aufschwung sondersgleichen, und Hauenstein war bald neben der Metropole Pirmasens das größte Schuhdorf Deutschlands.




In den siebziger Jahren gab die herrliche Naturkulisse den Ausschlag für den Aufbau des Fremdenverkehrs, der sich innerhalb weniger Jahrzehnte bestens entwickelte und jedes Jahr Zehntausende erholungssuchende Menschen in den südlichen Pfälzerwald führt. Das Wander- und Felsenland Hauenstein findet auch immer mehr Kurz- und Tagesurlauber aus den großen Ballungszentren im Rhein-Neckar-Raum und dem Saarland. Europaweit hat die schmucke Kurgemeinde im südlichen Pfälzerwald große Beachtung durch das Deutsche Schuhmuseum gefunden, das 1996 eröffnet wurde und bereits 1997 im europäischen Museumswettbewerb eine glänzende Auszeichnung erhielt. Es ist der Welt größtes Museum seiner Art.

In den letzten Jahren hat sich auch die äußere Optik des Ortsmittelpunktes zum Besten gewandelt. Die monotonen Baustrukturen der Straßen und Plätze im Innenbereich wurden mit Hilfe der staatlichen Städteförderung von Grund auf verbessert. Im Jahre 2002 wird der "Pfälzerhof" den größten Teil der Dorferneuerung abschließen: Hauenstein hat eine neue Visitenkarte erhalten, über die sich Einheimische und Gäste gleichermaßen freuen.


Mehr Informationen unter:
Verbandgemeinde Hauenstein


Weiterführende interessante Seiten:

Wanderportal Pfalz

Naturpark/ Biosphärenreservat Pfälzer Wald

Wikipedia "Pfälzer Wald"

Pfälzerwaldverein